Werden Sie Fan auf Facebook!

Fußpflege

1. Das Schneiden der Zehennägel

Die kosmetische Fusspflege beginnt immer mit einem entspannenden Fussbad. Daran anschließend erfolgen ein Fusspeeling und das Untersuchen der Füsse auf Hornhaut, Druckstellen, Hühneraugen usw. Die eigentliche Fusspflege beginnt mit dem Schneiden der Nägel. Anschließend werden die Zehnägel geschliffen und Nagelverdickungen reduziert. Sollte die Nagelhaut der einzelnen Zehen zu lang oder eingerissen sein, wird auch diese entfernt, bzw. gekürzt. Für das Schneiden der Nägel benutzt die Fusspflege die dafür vorgesehenen Nagelzangen. Nicht zu vergleichen mit einem normalen Nagelknipser oder einer Nagelschere. Die Instrumente der kosmetischen Fusspflege sind auf einem besseren Standard, als die Heimwerkerinstrumente.

2. Das Entfernen der Hornhaut

Nach dem Einweichen der Füsse kommt das Entfernen der Hornhaut. Das besorgt die Fusspflege entweder mit einer Rubbelcreme oder dem Schleifer. Da Hornhaut die Angewohnheit hat, immer wieder nachzuwachsen, muss sie auch regelmäßig entfernt, bzw. reduziert werden. Während dieser Anwendung werden auch evtl. vorhandene Hühneraugen entfernt. Hautrisse und Druckstellen werden fachgerecht versorgt. Nach der Hornhautentfernung werden pflegende Öle in den Fuss einmassiert.

3. Das Reinigen der Füsse

Wie bereits oben angesprochen, werden die Füsse mit Cremes und Sprays behandelt, um Transpiration und Geruchsbildung zu reduzieren oder ganz zu beseitigen. Pudersprays oder Fußpuder verhindern die Bildung von Feuchtigkeit. Die Behandlung endet mit einer leichten Fussmassage, wobei Pflegeprodukte einmassiert werden.

4. Sonstige Betätigungsfelder der Fusspflege

Die kosmetische Fusspflege umfasst allerdings noch viel mehr. Auch das verschönern der Zehnägel durch schicke Nageldesign gehört in diesen Aufgabenbereich. Dazu ausgebildete Fusspfleger nehmen auch Fussmassagen und Fussreflexzonenmassagen vor. Paraffinbehandlungen, Aromabäder und Fussmasken werden ebenfalls angeboten. Durch die steigenden Ansprüche im Wellnessbereich gönnen sich heute viele Menschen eine entspannende und angenehme Fusspflege, obwohl man seine Füsse ebenso gut selbst pflegen kann. Viele ältere Menschen nehmen die mobile Fusspflege in Anspruch, da sie oft aus körperlichen Belangen nicht mehr in der Lage sind, eine dementsprechende Praxis aufzusuchen. Die mobile Fusspflege kommt auch viel in Krankenhäusern und Senioren- und Pflegeheimen zum Einsatz.